ARTIKEL IN DER MITTELDEUTSCHEN ZEITUNG (MZ)

19. Februar 2022

Tina Henze hat ihr ungeborenes Kind verloren. Welche Erfahrungen sie und ihr Mann als früh verwaiste Eltern gemacht haben - und warum sie sich für dieses Thema auch politisch engagiert.
Foto: Sylke Kaufhold

Screenshot 2022-03-22 120629.png

ARTIKEL IM WOCHENSPIEGEL

04. Dezember 2020

Tina Henze kann heute ganz offen über ihren Verlust reden. Sie hat die Selbsthilfegruppe „Sternenkinder“ (s. Flyer rechts) gegründet. Die Erinnerungen an ihr erstes Kind haben die Eltern in einem Sternenkinder-Erinnerungsbuch (dabelino) festgehalten, das wie ein Babyalbum auch Ultraschallbilder und Fotos von Amelie enthält.
Foto: Anke Katte

1613855763789.jpg